Krankengymnastik

Behandlungen: Krankengymnastik

 

Krankengymnastik für die Nachbehandlung von chirugischen, orthopädischen und neurologischen Erkrankungen

Krankengymnastik für Erwachsene: sie wird bei Schädigungen des zentralen Nervensystems (z.B. nach einem Schlaganfall) durchgeführt

Krankengymnastik nach Bobath: Das Bobath-Konzept ist ein rehabilitativer Ansatz in Therapie und Pflege von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks.

Krankengymnastik nach PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation): hier wird durch festgelegte Bewegungsabläufe mit verschiedenen Muskeldehn- und Muskelanspannungstechniken ein normaler Bewegungsablauf erlernt. Die Störungen sind infolge von Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneration gestört worden

Krankengymnastik nach Brügger: In der Brügger-Therapie werden die individuellen Funktionsstörungen analysiert und behandelt. Ziel der Therapie ist es, die Schmerzen und Störfaktoren abzubauen, um die aufrechte Haltung des Patienten zu ermöglichen.

Krankengymnastik nach Cyriax: Querfriktion nach Dr. James Cyriax (= intermittierende Massage an Muskel- oder Knochen-Sehnenübergängen), ggf. abwechselnd mit Eisanwendung sowie vorheriger Wärme-, Elektro-, oder Laserbehandlung.

Krankengymnastik am Gerät

Rückenschule zum Üben der aufrechten Körperhaltung: siehe auch Gruppengymnastik

Alltagsbewegungen (Bücken und Heben), Übungen zur Stärkung von zu schwachen Muskelgruppen und Dehnung von verkürzten Muskelgruppen

Gymnastik in der Gruppe: Schwerpunkte Rückengymnastik und Problemzonengymnastik (siehe auch Gruppengymnastik; Kurstermine und Preise auf Anfrage; ohne ärztliche Verordnung)